TIPP des Monats | 23.08.2022

Führung im Zeitalter der Digitalisierung und der großen Veränderungen

Bereits im letzten Tipp des Monats hatten wir festgestellt, dass Agiles Führen eine Methode ist, mit der Führung in Zeiten der Digitalisierung und Disruption funktioniert.

Agilität heißt Flexibilität, Anpassungsfähigkeit und Initiative.

Was es heißt, agil zu führen, ist für viele noch ein Rätsel.

In den 90er-Jahren entstanden neue, flexiblere Methoden und Techniken der Projektsteuerung, wie zum Beispiel Scrum. Beim Scrum-Ansatz wird ein neues Projekt von vornherein nicht bis ins letzte Detail durchgeplant, da zu Beginn oft noch gar nicht absehbar ist, was im Laufe des Projektes benötigt wird. Es wird nur ein grober Fahrplan festgelegt. Zwischenergebnisse werden regelmäßig überprüft. Nach diesen Prüfungen werden die nächsten Schritte den neuen Erkenntnissen angepasst.

Diese neue Arbeitsweise haben Manager schließlich 2001 im Agile Manifesto definiert. Es besteht aus den folgenden vier Grundsätzen:

  • Individuen und Interaktionen sind wichtiger als Prozesse.
  • Funktionierende Ergebnisse sind wichtiger als Dokumentationen.
  • Zusammenarbeit mit den Kunden ist wichtiger als das Aushandeln von Verträgen.
  • Reaktionen auf Veränderungen sind wichtiger als das Verfolgen eines Planes.

In der Theorie erst einmal logisch, aber wie sieht das Ganze in der Praxis aus? Und vor allem: Was bedeutet das für Sie als Führungsperson?

Agile Führer sind anpassungsfähige Coaches.

Der Chef, der allen diktiert, wo es langgeht, gehört in der agilen Führung der Vergangenheit an. Agile Führer sind vor allem dazu da, ihren Mitarbeiter optimale Rahmenbedingungen für deren Arbeit und für Problemlösungen zu schaffen.

Führungspersonen werden mehr und mehr Coaches, die ihren Mitarbeitern dabei helfen, sich weiterzuentwickeln, damit sie die Herausforderungen der Zukunft meistern können. Genau wie ein Trainer der seine Sportler fördert, so fördern und motivieren Chefs ihre Mitarbeiter. Sie unterstützen sie dabei, sich selbst und damit dem Unternehmen zu helfen. Das geschieht nicht durch Weisungen, sondern durch gezielte Fragen und Anregungen, mit denen der Mitarbeiter dann Ideen und Lösungsmöglichkeiten entwickelt.

Chefs der alten Schule möchten selbst Experten sein. Agile Führer hingegen überlassen die fachliche Expertise ihrem Team. Das heißt auch, dass agile Führungspersonen ihrem Team keine konkreten Ziele mehr vorgeben können. Sie haben jedoch eine packende Vision, ein Zukunftsbild, wohin das Team steuern soll. Welche konkreten Teilziele sich dann aus dieser Vision ergeben, erarbeitet das Team selbst gemeinsam mit der Führungskraft. Sie geben Ihrem Team keine Antworten auf deren Herausforderungen vor, sondern fördern die Zusammenarbeit miteinander zur Lösungsfindung.

Welche Eigenschaften braucht nun eine agile Führungsperson, um diese Rolle einnehmen zu können?

Es sind vor allem vier Kernkompetenzen die heute und zukünftig Führungserfolg ausmachen:

  1. Bescheidenheit. Sie macht offen für Feedback und fördert die Bereitschaft, das eigene Wissen zu hinterfragen.
  2. Anpassungsfähigkeit an Veränderungen aller Art.
  3. Engagement, vor allem in Bezug auf Interaktion, Kommunikation und Interesse an aufkommenden Trends.
  4. Visionäre Vorstellung, um zu erkennen, wohin das Unternehmensschiff langfristigen steuern soll.

Auf Englisch sind diese vier Kernkompetenzen als HAVE-Modell zusammenzufassen:

  1. Humble,
  2. Adaptable,
  3. Visionary und
  4. Engaged.

Wie sieht das nun im Arbeitsalltag agiler Führer aus?

Agile Führungspersonen sind quasi im Vergleich zu Ihren Mitarbeitern aufmerksamer, wachsamer, suchend und vorsichtig zugleich. Anstatt stur ein Konzept zu verfolgen, sind ihre Wahrnehmungskanäle ständig geschärft.

  •  Was Verändert sich gerade?
  • Warum?
  • Was bedeutet das für uns?

So erkennen sie neue Chancen und Gefahren rechtzeitig.

Lesen Sie also regelmäßig Fachpublikationen und Bücher zu Ihren Themen. Bilden Sie sich weiter, schauen Sie sich Videos an, besuchen Sie Seminare. Versuche Sie, sich mithilfe all dieser Informationen zu Ihren Themen eine eigene Meinung zu bilden. Reflektieren Sie das eigene Tun und stellen alles Bisherige in Frage.

Eine weitere Stärke agiler Führer sind sachkundige Entscheidungen, die durch solide Fakten abgesichert sind. Dazu zählen allerdings vor allem die Meinungen und Erfahrungen ihrer Mitarbeiter. Entscheidungen werden gemeinsam im Team getroffen und nicht von oben herab angeordnet.

Außerdem zeichnet sich das Handeln agiler Führer durch Schnelligkeit aus. Sie sorgen dafür, dass Entscheidungen und das Feedback anderer zügig umgesetzt werden. An „alten Zöpfen“ wird nicht festgehalten. Sie schrecken nicht davor zurück, Strukturen und gewohnte Prozesse umzubauen. Kontrolle wird zugunsten von Schnelligkeit aufgegeben. Mitarbeiter erhalten möglichst weitgehende Entscheidungsrahmen, zum Beispiel wie das Projekt fortgesetzt wird, was die nächsten Zwischenziele sind.

Vision und Authentizität: Grundeigenschaften agiler Führer

Eine visionäre Sichtweise ist eine Kernkompetenz agiler Führungspersonen. Wenn in einem agilen Team alle einen breiten Entscheidungsrahmen haben, braucht es einen Kompass, der die Richtung anzeigt. Andernfalls würde jeder in eine andere Richtung arbeiten. Dieser Kompass ist die Vision, das Zielbild.

Die Vision motiviert auch die Führungskraft selbst. Wer für seine Vision brennt, reißt auch sein Team mit.

Wer als agiler Führer  auf sein Team Wirkung entfalten will, braucht außerdem ein hohes Maß an Authentizität. Ehrlichkeit und Offenheit sollten die Zusammenarbeit im Team bestimmen. Unsicherheiten und Zweifel sollen nicht vor den Mitarbeitern versteckt werden. Mitarbeiter eines agilen Teams wollen einen greifbaren Leader, einen Menschen mit Fehlern und Schwächen, der jedoch immer wieder den Blick des Teams auf den Kompass ausrichtet.

Agile Führer orientieren sich an den Fähigkeiten und Möglichkeiten der ihnen anvertrauten Menschen. Damit sind Mitarbeiter und auch Kunden gemeint.

Dieser Ansatz trägt dazu bei, Ihr Unternehmen, Ihr Team schneller und anpassungsfähiger für die Herausforderungen der Zukunft zu machen, die wir alle noch nicht kennen, auf die Sie dann jedoch bestens vorbereitet sind.

Plusleistung zum Tipp

In Ihrer Plusleistung erhalten Sie heute eine kurze Zusammenfassung der wichtigsten Punkte zum Thema agiles Führen und wertvolle Umsetzungsinformationen.

Download

Sie wollen mehr darüber erfahren? Dann kommen Sie einfach auf mich zu oder besuchen mein offenes Seminar zu diesem Thema. Ich würde mich freuen, Sie dort begrüßen zu können.

Zitat des Monats

Agilität ist das Gegenteil von Planerfüllung, hat aber nichts mit Planlosigkeit zu tun. An die Stelle starrer Ziele treten viel mehr Visionen.
von Horst Wildemann, deutscher Wirtschaftswissenschaftler

Wir freuen uns über Ihr Feedback

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Kaltenbach Training möchte Ihnen den bestmöglichen Service bieten. Dazu speichern wir Informationen über Ihren Besuch in sogenannten Cookies. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich mit der Verwendung von Cookies einverstanden. Datenschutzerklärung

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um Ihnen das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn Sie diese Website ohne Änderung Ihrer Cookie-Einstellungen verwenden oder auf "Akzeptieren" klicken, erklären Sie sich damit einverstanden.

Schließen